Samstag, 16. Juni 2012

Sie haben Ihr (vorläufiges) Ziel erreicht!

Fertig - Pocket Hoops, Poschen, wie auch immer (meine Mama betitelte sie mit "Äppel-Klau-Taschen").


(das Ding links oben ist ein ... ja was ist es? Es ist ein Kunststoffteil, das verhindert, dass die Tür gegen die Wand knallt)


Ich habe letztendlich doch Rosendraht aus dem Schuppen genommen. Nicht jedoch ohne vorher, auf Anraten meiner treuen Leserin, einen Blick auf Angebote im Fachhandel geworfen zu haben. Bei Raiffeisen (okay, sicher nicht DER Laden für Draht, aber es lag auf dem Weg) gab es auch nicht so viel Auswahl an Stahlband, Draht oder Ähnlichem und der Draht, der mir dort am besten gefiel, kam mir von zu Hause seeehr bekannt vor. Mein Bruder scherzte, ich könne auch Gartenschlauch verwenden. So dumm sich das erst anhörte, haben die Schläuche doch genau die Biege-Eigenschaften, die ich wollte. Kaufen tat ich trotzdem keine, sowas haben wir auch zu Hause. Unsere ausgemusterten Gartenschläuche waren bedauerlicherweise zu groß im Durchmesser für die genähten Tunnel. Darum nahm ich erneut den Draht unter die Lupe, wobei mir die zweite Rolle auffiel. Letzterer war unwesentlich dicker als der erste, aber um ein vielfaches schwerer zu biegen. Die Tests waren zufriedenstellend und ich schnitt und bog sechs 60-cm-Stücke zurecht und klebte die Enden mit Isolierband ab. Das Ergebnis gefällt mir ausgesprochen gut, was im Vergleich zu Nesselstoff und Kleiderbügeln kein Wunder ist.

Nächster Stopp: buttinette.de - Stoff kaufen. Das nächste Kleid soll schneller fertig werden, als das letzte (,das ungefähr ein Dreivierteljahr dauerte).

Prioritär sind aber: die Tanzstunden; die BE-Fahrstunden und -Prüfung; die zu beseitigende Unordnung in meinem und dem angrenzenden Zimmer, ebenso die im Abstellraum im Garten; diverse weitere Ecken im Garten, deren Unordnung man mir zuspricht und mit deren Säuberung man mich beauftragte; die Frage nach einem Studienplatz; Erdbeeren pflücken.

Jo.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen