Samstag, 2. Juni 2012

Room At The Top

An eighteenth century brain In a twenty first century head*
Ich habe gesagt, ich nähe es fertig, und ich habe es fertig genäht:
Mein zweites "18th century dress" (entsprechend, dt.: Rokoko-Kleid)

Ursprünglich hatte ich eine Robe à la Polonaise geplant. Jedoch vertrugen sich schwarzer Samt und die erwünschte Gesamtwirkung des Kleides nicht mit den Rüschen, Volants und fluffigen Stoffen einer typischen Polonaise. Kein Drama, so wurde einfach eine Robe à l'Anglaise geschneidert und der Rock "à la Polonaise" gerafft.
Getragen wird das Kleid über Korsett und Cul de Paris (zu Deutsch: Pariser Hintern; entspricht: Pokissen). Geschlossen wird es mit einem sog. Stecker, der an der Innenseite des Kleides festgehakt wird (Haken und Ösen, man kennt das Prinzip.)

Material:
Rock: weiße Baumwolle
Kleid: schwarzer Samt (leider mit Stretch-Anteil, aber es hält sich in Grenzen)
Stecker: roter bestickter Taft (Polyester - natürlich xD, aber wunderschön!) & Jeans-Stoff (für die Form)

Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis, dennoch: There is always room at the top. Historisch korrekt ist nämlich trotz Bemühungen höchstens die Bezeichnung als Robe à l'Anglaise. Selbst, wenn man von den Poly-Stoffen mal absieht, gibt es da immer noch die Druckknöpfe (in dieser Version 1903 erfunden), die Maschinennähte, die Ärmel, die eigentlich (überall) eng anliegen sollten u.s.w.
Etwas traurig ist es, dass der schwarze Stoff färbt, sodass mein Korsett und vor allem die Chemise (Unterkleid) nun blau sind. Ich muss zugeben, dass ich den Samt NICHT vorgewaschen habe, sollte man immer tun. Das Stück, was ich probehalber zuvor gründlich durchspülte, färbte jedoch kein bisschen, weshalb ich davon absah, den ganzen Stoff zu waschen...
-> Ich mache keine Fehler, ich sammele Erfahrungen ;-)

If some of this fits some of you - ja, passen tut es. Ist ja schließlich maßgefertigt (ohne Schnittmuster). Und als gerade mal zweites Nähprojekt ist es wirklich gut gelungen!




Zitate aus: [Adam & The Ants - Room At The Top]
*Gesungen wurde das Lied im 20ten Jahrhundert. Hm.
Adam & The Ants (auch: Adam Ant) sind wirklich empfehlenswert. Meiner Meinung nach eine viel zu wenig gewürdigte Band der 1980er.

1 Kommentar:

  1. Hey ho!
    Adam and the Ants kenne ich und erachte sie als hörbar, aber dennoch bin ich froh, dass man die 80er grade musiktechnisch hinter sich gelassen hat. Gibt bessere Jahrzehnte ;)
    Kleid ist recht hübsch. Auf jedenfall super für die zweite Arbeit, und ich mag den eckigen Nackenausschnitt. Die Farbkombi dagegen eher ... interessant ^^ , aber nichts, was man von dir nicht gewohnt wäre. Also Fazit: Lob für das Kleid.
    Info: Hab grad das Cassanoca Memoiren-Buch bestellt und werde es (falls du es noch nicht hast) nach dem Lesen an dich weiterleiten. Außerdem das Kraftklubalbum (meine Schützenfestentdeckung). Gruß, L.

    AntwortenLöschen