Sonntag, 15. April 2012

100 Jahre Titanic - das vergoldete Zeitalter

Am 15. April 1912, vor genau einhundert Jahren, versank die Titanic im Atlantischen Ozean vor Kanada, nachdem sie am späten 14. April mit einem Eisberg kollidiert war. Circa 1500 Menschen kamen ums Leben. Das tragische Ende einer recht kurzen Fahrt. Erst am 10. April hatte die Fahrt von Southampton nach New York begonnen. Untergang nach knapp 5 Tagen, gar nicht weit vom Ziel entfernt, so wird man zur Legende.
Mit dem Untergang der Titanic wird auch der Untergang eines Zeitalters eingeleitet...


Edwardian Era wird dieser Zeitraum in England genannt. Die Briten haben es mit Epochenbezeichnungen nicht schwer, sie benennen sie einfach nach der Amtszeit der Könige. So wurde nach Königin Victorias Tod das Viktorianische Zeitalter durch die Thronbesteigung Edwards VII vom Edwardianischen Zeitalter abgelöst. Nicht sehr kreativ, aber praktisch. Edward VII regierte von 1901 bis 1910. Die Epoche wird jedoch meistens etwas ausgeweitet: bis 1912 (Stichwort: Titanic), 1914 (Beginn 1.WK), 1918 (Ende 1.WK) oder sogar bis 1919 (Versailler Vertrag).

Gilded Age beschreibt in den USA einen weiten Zeitraum von ca. 1876 bis 1914. Kennzeichen für das "Vergoldete Zeitalter" sind eine ganze Reihe neuer Erfindungen und Entwicklungen in Amerika. Von außen betrachtet wuchs der Wohlstand des Landes und der Glanz Amerikas strahlte in die ganze Welt hinaus. Für die "Oberen Zehntausend" war es eine Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs und des Wohlstandes. Große Teile der Stadtbevölkerung litten jedoch unter bitterer Armut. Die vielen Einwanderer aus Europa kamen, um in den USA eine Arbeit zu finden, fanden aber hauptsächlich Hunger und Elend. Vergoldet schien diese Zeit, keineswegs war sie aus Massivgold.

Belle Epoque ist der französische Name für den ungefähren Zeitraum von 1884 bis 1914. Auch in Europa war er von Entdeckung und Fortschritt geprägt. Die hygienischen und medizinischen Verhältnisse verbesserten sich und die Lebenserwartung stieg. Allgemein gefasst waren die Menschen glücklicher, da sie materiell weitgehend abgesichert waren. Wie auch in den USA hatten allerdings vor allem die Oberschicht und das Bürgertum teil am Vergnügen der Epoche. Auch die europäischen Land- und Fabrikarbeiter lebten in ärmlichen Verhältnissen

Jugendstil ist die Kunstform, die zu dieser Zeit vorherrschte. Unter diesem Namen ist die Epoche in Mitteleuropa bekannt. Sie ist noch ungenauer einzugrenzen, teilt aber vor allem die Merkmale der Belle Epoque. Man widmete sich dem Schönen, dem Filigranen. Gebrauchsgegenstände wurden über die Maßen kunstvoll verziert. Wie in fast allen Kunstrichtungen gab es allerdings auch im Jugendstil verschiedene Strömungen, die eine korrekte (und kurze!) Zusammenfassung der Merkmale erschweren.


Keine Sorge, nach dem ersten Weltkrieg begann mit den Goldenen 20ern eine neue Zeit der Freude und des (scheinbaren) Wohlstandes. Die sollte ihr Ende im Börsencrash von 1929 finden...


[Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit, alle Angaben sind ohne Gewähr und hauptsächlich auf Wikipedia basierend]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen